Steak Sandwich mit Feigen und Kürbispüree

Herbstlich-vollmundige Aromen von Kürbis und Feigen, dazu gebratenes Roastbeef,  Balsamicozwiebeln und geröstetes Brot – wenn dann noch die Sonne scheint, ist der Tag gerettet!

Endlich ist Herbst! Die Landschaften färben sich in warme Töne, man freut sich über jeden Sonnenstrahl – und auch auf den Märkten kommen wieder einige meiner absoluten Favoriten zum Vorschein: Kürbis in allen Farben und Formen (erst neulich habe ich einen blauen Kürbis geschenkt bekommen!), blaue Zwetschgen und Feigen, rotbraune Waldpilze – all die kräftig-gereiften Aromen bringen eine tolle Vielfalt in meine Küche. Und nachdem der erste Pilzausflug dieses Jahr mit einem Kofferraum voller Pfifferlinge, Maronen, Steinpilze und Butterpilze endete, spielen sich nun Kürbis und Feigen in den Vordergrund.

An diesen ersten kalten Tagen ist mir zum Frühstück auch wieder nach etwas Herzhaft-Vollwertigem, mit nussig-würzigen Aromen von geröstetem Brot und geschmorten Zwiebeln. Im Kühlschrank hatte ich noch Reste eines medium gegarten Roastbeefs vom Vortag, und schon wurde daraus ein schnelles, dafür umso umwerfenderes Frühstück.

Wer möchte, kann natürlich auch ein frisches Steak zubereiten – am besten eignet sich Roastbeef (Rumpsteak) oder Entrecôte vom argentinischen oder irischen Rind.

Zutaten für 2 Personen:

200 g medium gegartes Roastbeef (warm oder kalt)
500 g Butternusskürbis
4 Scheiben Krustenbrot
2 Feigen
1 rote Zwiebel
4 Zweige Thymian
dunkler Balsamico
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker

Zubereitung:
  1. Kürbis schälen, in Würfel schneiden und in 1 EL Olivenöl anbraten, mit ½ TL Salz und etwas Pfeffer würzen. Thymian von 2 Zweigen abrebeln und hinzugeben. 3 EL Wasser hinzugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze garen. Falls nötig, zwischendurch etwas Wasser hinzugeben – aber nur so viel, damit nichts anbrennt. Nach 10 bis 15 Minuten sollte der Kürbis weich sein und kann einfach mit einer Gabel zerdrückt werden.
  2. Zwiebel schälen und behutsam achteln, so dass sie am Strunk noch zusammen hängen. In 2 EL Olivenöl und 2 TL Zucker kräftig anbraten, dabei sehr vorsichtig wenden. Mit 10 EL dunklem Balsamico ablöschen und bei geringer Hitze 8 Minuten bissfest garen, eventuell etwas Wasser hinzugeben.
  3. Feigen achteln, Krustenbrot im Toaster oder in der Grillpfanne anrösten. Roastbeef in dünne Scheiben schneiden.
  4. Kürbispüree auf geröstetes Brot geben. Roastbeef darauf anrichten und mit geschmorten Zwiebeln sowie Thymianzweigen garnieren.

Linkliste

Hier könnt ihr die im Beitrag verwendeten Produkte finden:

Mein gesamtes Foto- und Küchenequipment findet ihr auf meiner Equipment-Übersicht.

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Steak Sandwich mit Feigen und Kürbispüree
Autor
Datum
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamt
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 3 Review(s)

Ein Kommentar bei „Steak Sandwich mit Feigen und Kürbispüree“

  1. […] dem spätsommerlichen Steak Sandwich aus der letzten Woche hält nun langsam der Herbst Einzug und bringt uns saftig karamellisierte […]

Schreibe einen Kommentar