Knusperwaffeln mit Melone und Heidelbeerquark

Waffel, Heidelbeerquark, Waffel, Heidelbeerquark, Waffel, Heidelbeerquark: Man sieht, ich liebe die Abwechselung! Gerade wenn es um süße Verführungen zum Frühstück geht. 

Um das beste Waffelrezept herauszufinden, war etwas Recherche notwendig: Jeder sagt etwas anderes zur „geheimen Zutat“. Manchmal habe ich Buttermilch gelesen, manchmal Backpulver, Mineralwasser, Natron oder Sahne. Ich habe mich durch viele Blogs und Rezeptportale gelesen und einige Rezepte probegebacken, und am Ende doch die perfekte Kombination gefunden:

Wichtigste Zutat ist: Butter – wie sollte es auch anders sein? Butter sorgt nicht nur für den typischen Waffelgeschmack, sondern ist auch der wichtigste Konsistenzgeber. Nur mit einem Buttergehalt von 25 bis 30% werden die Waffeln außen schön knusprig und innen wunderbar saftig und locker.

Eier: Na klar, aber weniger als ich zuerst dachte. Das Eiweiß wird aufgeschlagen, um den Teig lockerer zu machen, dann braucht es auch kein Backpulver.

Mineralwasser: Ja, oder einfach normales Wasser. Bitte keine Sahne oder Milch verwenden, aus irgendeinem Grund funktioniert das nicht so gut.

Zucker: Hier funktioniert der normale Haushaltszucker am besten, da er groß genug ist, um sich im Teig nicht vollständig zu lösen und dadurch beim Ausbacken eine schöne Karamellkruste zu bilden. Also am besten keinen Puderzucker verwenden! Ich verwende gerne selbstgemachten Vanillezucker.

Salz: Wie in jeden guten Kuchen gehört auch in Waffeln eine Dreifingerprise Salz – es hebt den Butter- und Vanillegeschmack schön hervor.

Damit steht das Waffelrezept – und was gibt es dazu? Ich habe mich diesmal für einen Waffelturm entschieden, den ich mit Quark, geschlagener Sahne, Zitronenabrieb und meinen liebsten Saisonbeeren aufstapele. Die Kombination schmeckt sommerlich frisch, zitronig-süß und vollwertig genug, um erst am späten Nachmittag wieder Hunger zu bekommen 🙂

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Cantaloupe-Melone oder Honigmelone
170 g Weizenmehl (Typ 405)
170 g zimmerwarme Butter
150 g Blaubeeren
150 g Quark (20% Fett)
150 ml Sahne
2 Eier
1 Bio-Zitrone
110 g Zucker
70 ml Mineralwasser
1 EL Vanillezucker
Salz

Zubereitung:
  1. Eier trennen und Eiweiße mit Vanillezucker etwa 2 bis 3 Minuten zu einem festen Schaum schlagen.
  2. Eigelbe mit zimmerwarmer Butter, 90 g Zucker und einer Prise Salz schaumig aufschlagen. Mehl hineinsieben, Mineralwasser hinzugeben und zügig unterrühren. Eischnee hinzugeben und ebenfalls zügig unterrühren, die Masse muss sich nicht vollständig verbinden. Waffelteig im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen.
  3. Sahne steif schlagen. Quark mit der Hälfte der Heidelbeeren, 20 g Zucker, 1 EL Zitronensaft und etwas Zitronenschale verrühren. Die Heidelbeeren etwas im Quark zerdrücken, anschließend geschlagene Sahne vorsichtig unterheben.
  4. Waffeleisen aufheizen, ggfs. mit etwas Öl bepinseln und 2 EL Teig hineingeben. Waffeln goldgelb ausbacken und auf einem Kuchensieb abkühlen lassen. Währenddessen Cantaloupe-Melone in Spalten schneiden.
  5. Waffeln und Heidelbeerquark abwechselnd auf einen Teller schichten und mit restlichen Heidelbeeren sowie Melonenspalten garnieren.

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Knusperwaffeln mit Melone und Heidelbeerquark
Autor
Datum
Vorbereitungszeit
Zubereitungszeit
Gesamt
Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 8 Review(s)

Ein Kommentar bei „Knusperwaffeln mit Melone und Heidelbeerquark“

  1. […] Waffelrezept ist übrigens ungelogen eins der besten! Ich habe auch leckere Waffeln mit Heidelbeerquark im […]

Schreibe einen Kommentar